Pfeiffer GmbH in Berg
Pfeiffer GmbH in Berg
Wir sind bei Pfeiffer GmbH in Berg

Wir sind

Sponsor der ASV Boxabteilung.

Burgschützen Stauf

Wir sind

Sponsor der Burgschützen Stauf.

Honeywell

Wir sind

Honeywell Fachhandelspartner.

Wir sind bei Pfeiffer GmbH in Berg

Wir sind

Liebherr Fachhandelspartner.

Wir sind bei Pfeiffer GmbH in Berg

Wir sind

geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder.

Wir sind bei Pfeiffer GmbH in Berg

Wir sind

zertifizierter KNX-Partner.

Der E-Check bei Pfeiffer GmbH in Berg

Der E-Check

Sicherheit und Energieeffizienz vom Elektromeister.

Vertrauen durch Sicherheit bei Pfeiffer GmbH in Berg

Vertrauen durch Sicherheit

Wir sind Profi in Sachen Sicherheit.

Pelletheizung

Der Umwelt zuliebe

Palletheizung2 bei Pfeiffer GmbH in Berg

Holz, das zu Biomasse zerkleinert und im industriellen Umfang zu Pellets verpresst wird, bietet die Grundlage für den „Treibstoff“ von Pelletheizungen. Mit einem nachwachsenden Rohstoff als Energieträger gehören Pelletheizungen fraglos zu den umweltfreundlichsten Lieferanten von Wärme auf dem Markt. Weiterhin vorteilhaft mit Blick auf die Umwelt: Durch die Verbrennungsvorgänge im Pelletofen wird nicht mehr Kohlendioxid freigesetzt, als dies vergleichsweise bei natürlichen Verbrennungsvorgängen geschehen würde.

Hinzu kommen – auf Dauer gerechnet – niedrige Kosten. Anders als beispielsweise Öl und Gas sind Pellets weniger von den oft stark schwankenden Rohstoffpreisen auf den Weltmärkten abhängig. Herstellung und Vertrieb sind in der Regel regional verankert und bis dato, auch über längere Zeiträume hinweg betrachtet, relativ preisstabil. Pellets werden dabei entweder als lose Ware oder in Säcken angeboten. Die Preise bewegen sich derzeit, abhängig von saisonalen Schwankungen, zwischen 190 und 250 Euro pro Tonne. Als Beispiel: Um ein Einfamilienhaus zu heizen, benötigt man in der kalten Jahreszeit etwa drei bis fünf Tonnen Pellets.

Auch Anschaffung und Einbau von Pelletheizungsanlagen sind in den vergangenen Jahren immer günstiger geworden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Zahl der Pelletheizungen in Deutschland seit 2006 vervierfacht hat, und, der steigenden Nachfrage entsprechend, die Konkurrenz auf dem Markt größer geworden ist. Hinzu kommen verschiedene Fördermodelle, die Anschaffung und Installation vergünstigen: an erster Stelle die Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, das den Einbau von Pelletheizungen in Bestandsgebäuden mit bis zu 3.500 Euro unterstützt. Werden Anschaffung und Montage mit der Installation von Solarthermieanlage kombiniert, kann die Summe auf bis zu 5.000 Euro erhöht werden.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.